1972/73 bis 1983

1972/73

Gründung der Rotseemöven durch Fredy Häfliger und erstmalige Teilnahme an der Fasnacht 1973.

Ein kunterbuntes Sujet, eben richtig „Scharivari“

 

1974

19 junge Rotseemöven nehmen erstmals am Luzerner Fasnachtsumzug teil.

Seither sind wir ununterbrochen als geschätzte und gerngesehene Umzugsnummer dabei.

1975

Silberkleid

In Silberkleidern nehmen 24 Mitglieder am Umzug in Luzern und erstmals in Littau teil.

1976

Bahnhof

Für die Umzüge in Luzern und Littau wurde extra ein Fasnachtswagen gebastelt.

1976 kam es zu einer ersten Abspaltung und die „Rattenschwänz Luzern“ wurden gegründet.

Daraufhin wurde erstmals ein Vorstand gewählt.

1977

Sparsäuli

Die umherfahrenden, billigen „Piccolo-Taxi“ (Spartaxi) führten dazu, dass wir in 26 Rosakleidern und Säuli-Grinden daher spazierten.

In Wetzikon wurde am Umzug teilgenommen.

1978

Politessen

Als weinende Politessen und deren Chef-Polizist „Lötscher“ gewannen die Möven den 1. Preis des Umzuges in Luzern.

Es erfolgte eine weitere Abspaltung, welche zur Gründung der „Seegeister Luzern“ führte. Allerdings gibt es diese Guggenmusik in der Zwischenzeit nicht mehr.

Gleichzeitig absolvierten wir das Probejahr bei den Vereinigten Guggenmusigen Luzern.

1979

800 Jahr Stadt Luzern

45 festlich gekleidete Ehrendamen (800 Jahre Stadt Luzern), marschierten an der Fasnacht mit. Dem Trend entsprechend produzierten wir den ersten Mövenkleber.

1 Jahr nach der Stadt Luzern feierte Littau ebenfalls sein 800-jähriges Bestehen. Selbstverständlich glänzten auch die Möven mit ihrer Anwesenheit.

1979 wurden wir in die Vereinigte Guggenmusigen Luzern aufgenommen.

Erstmals gab es einen Rotseemöven-Maskenball, dieser fand im Restaurant Michaelshof in Littau statt.

1980

Holzhacker

Als Holzhacker mit „Hömli (Hemden), Knickebocker und roten Socken“ zogen die Rotseemöven an die Fasnacht.

Der erste Auslandaufenthalt führte uns nach Chalon-sur-Saone (F) an den Carneval.

1981

Wätterfrösch

1980 muss es viel geregnet haben, dass 43 Wetterfrösche anno 1981 durch die Strassen zogen.

Neben den Umzügen in Luzern und Littau, nahm man am Umzug in Wetzikon, sowie in Annemasse (F) teil.

1982

10 Johr Möven

Bereits 10 Jahre Möven konnte gefeiert werden.

Als stolze Möven verkleidet, zogen 39 Fasnächtler durch Luzerns Strassen.

Wiederum erfolgte ein Auslandaufenthalt in Chalon-sur-Saone (F).

1983

DA DA DA

„DA DA DA“ tönte es aus dem Radio. 1983 auch das Sujet von 45 aktiven Möven.

Auftritt am Europa-Festival der Folklore in Stuttgart (D) und das erst noch im Fernsehen.