1984 bis 1993

1984

Waldsterben

Das Waldsterben beschäftigte auch die 45 Möven. Als kahle Bäume marschierte man an dem Umzügen mit.

Bereits der 6. Maskenball fand im Michaelshof statt.

1985

Rennfahrer

35 Rennfahrer und Bundesrat „ET“ Egli war das Sujet 1985.

Während mehreren Jahren halfen die Möven beim Ruswiler Moto-Cross mit, welches durch Bundesrat Egli schliesslich verboten wurde.

1986

Eiszeit

Der kalte Winter brachte die 49 Mitglieder der Rotseemöven dazu, sich als Eisgeister an einer wiederum kalten Fasnacht zu verkleiden.

1987

Tell

1986 wurde unsere Fahne eingeweiht. An der Fasnacht 1987 zogen die 53 „Walterli“ mit Wilhelm Tell erstmals hinter einer Fahne her.

Der 9. Maskenball im Michaelshof in Littau war zugleich auch der Letzte an dieser Stätte.

1988

Asterix und Obelix

1987 wurde in Tailfingen-Ebingen bei Stuttgart (D) ein weiterer Auslandaufenthalt vorgenommen. Als Asterix, Obelix und Miraculix verkleidet wagten sich 49 Mitglieder auf die Strasse.

Für eine Plattenaufnahme mit anderen Luzerner Guggenmusigen begab man sich ins damals noch alte „Casino Luzern“.

 

1989

Ausserirdische

46 Ausserirdische landeten an der Fasnacht in Luzern, obwohl der Fasnachtswagen eher einer Hochseeyacht als einem Ufo glich.

Zum ersten Mal führten wir unseren Maskenball nach dem Schmudo (Schmutzigen Donnerstag) durch und ebenfalls das erste Mal im ehemaligen, dazumal alten Kunst- und Kongresshaus Luzern, nach einem Jahr Pause.

Nach unserem Premiere-Besuch in Moudon, konnten wir uns mit einem Preis schmücken.

 

1990

Wespi

Lange, sehr lange wurde über das Wespi-Sujet geredet. Unser Tambourmajor wurde fast von der Seebrücke geweht, so stark war der Wind damals.

Bei der 2. Ausgabe des Krienser-Umzuges (der 1. infolge Wind abgesagt), führten wir unsere Wespi-Grinden nochmals spazieren.

Den Ausklang machte wiederum ein Besuch in Moudon.

 

1991

Seenachtsfest

Ein abgesagtes Seenachtsfest gab den 51 Möven das Sujet für die Fasnacht 1991.

Zum ersten Mal lag die Möven-Post in den Briefkästen unserer Gönner und Mitglieder.

Je einmal führte die Möven der Weg nach Moudon und nach Paris (F).

 

1992

20 Johr Rotseemöven

Unser 20-Jahr-Jubiläum wurde von 55 aktiven Mitgliedern getragen. Zum Jubiläum organisierten wir 1992 die erste Bahnhofausstellung in der Bahnhofshalle in Luzern.

Auf dem damaligen Areal des Pilatus-Marktes in Kriens fand unser grosses Jubiläumsfest statt.

Wiederum waren wir gerngesehene Gäste in Moudon und in Etoile-sur-Rhone (F).

 

1993

Flutwelle

Als Neptun marschierte Ruedi Lanz, als Nachfolger unseres langjährigen Tambourmajors Fredy Häfliger (20 Jahre), vor 52 Mitgliedern.

Die Flutwelle konnte man auch in Moudon und Etoile-sur-Rhone (F) begutachten.

Der erste Pin erschien. Gleichzeitig guggten wir an der Littauer Fasnachtseröffnung.
In der Bahnhofshalle Luzern hingen 2 überdimensionale Bilderrahmen.