2003 - Krankenkassenprämien

Das ewige Jammern um steigende Krankenkassenprämien inspirierte zum diesjährigen Sujet. In rot/weissen Kleidern und einem Nachthafen als Grind marschierte die Musig hinter der damaligen Bundesrätin Ruth Dreifuss.

Da die Zeit der Maskenbälle langsam vorbei ist und geeignete Lokalitäten in Luzern und Littau schwer zu finden oder sehr teuer zu mieten sind, haben wir etwas Neues für unsere Gönnerinnen und Gönner ausgedacht.

Die Pflicht, das Umzugssujet nicht zu verraten, entfällt. Von dieser Neuerung können unserer Gönner profitieren. Sie sollen die Ersten sein welche unser wochenlanges Schaffen zu Gesichte bekommen. Dazu fand der Gönneranlass, genannt Möven-Knall, statt. Geboren war der erste Möven-Knall. Er fand bei einfachen Verhältnissen in der Bocciahalle des FC Luzerns statt. Der Erfolg lässt darauf schliessen, dass weitere Knaller folgen werden.

Unser Standort währen der Fasnacht – mit dem im Sommer reparierten Kaffeewagen – befand sich auf der gesperrten Bahnhofstrasse, von wo wir die diversen Auftritte bei der LFK-Beiz, auf der Fasnachtsbühne oder beim Gässeln in die Altstadt starteten.

Dieses Jahr fand nach der Fasnacht ein Sonntagsausflug nach Seloncourt (F) statt. Rund 30 Möven verbrachten einen warmen sonnigen Tag in einem kleinen Dorf im französischen Jura.

Nachdem wir leider unseren Proberaum in Malters aufgeben mussten, haben wir dafür unseren Bastelraum in Littau während des Sommers um- und ausgebaut.

Sponsor

Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail